Ausschreibung


Alle Informationen zum Lehrgang 2015/16 finden Sie hier.


 



Fortbildung zur Naturpädagogin  / zum Naturpädagogen

neu seit 2010: Anrechnung der Bildungsprämie (Förderhöhe bis 50%), weitere Infos gibt es beim Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Für Teilnehmer aus Sachsen gilt auch der Weiterbildungsscheck Sachsen (Förderhöhe bis 80%), weitere Infos gibt es bei der Sächsischen Aufbaubank.





„In den Wäldern sind Dinge über die Nach­zudenken man jahrelang im Moos liegen könnte.“ (Franz Kafka)

In Wald, Feld und Wiese können Kinder und Jugendliche ihren Bewegungsdrang ausleben und dabei ihre Sinne schärfen. Sie machen elementare Naturerfahrungen mit Wasser, Erde, Tieren und Pflanzen, und erleben ihre eigenen Kräfte und Grenzen. Der Rhythmus der Jahreszeiten bietet immer wieder unzäh­lige neue Blickwinkel und lädt zu kreativem Spiel ein. Forschen, entdecken, sich selbst Zusammenhänge erschließen erlauben es den Kindern und Jugendlichen, eine liebevolle Beziehung zu allem Lebendigen zu knüpfen und sich einen festen Stand in ihrem Umfeld zu verschaffen. Als Vermittler für diesen prä­genden Prozess sind engagierte, kompetente PädagogInnen notwendig, die den Naturraum für eine kindgemäße Bildung erschließen.

Methodik:
Theoretische Sequenzen, Impulsreferate, Kleingruppenarbeit, Exkursionen, Führen von verschiedenen Zielgruppen (Altersstufen), Videotrainings mit Reflexion, betreute Hausaufgaben, Abschlusskolloquium. Die Fortbildung weist insgesamt einen hohen Pra­xisanteil auf, etwa 80 % der Zeit werden in der Natur verbracht.

Referentin: Christina Peters, M.A. Kulturwissenschaften, Natur- und Umweltpädagogin seit 1995, Geprüfte Wildnisführerin IWV, Ausbilderin bei der WildnisSchule Hausen (Fachbereich Ökologie und Naturschutz, Kommunikation und Konfliktmanagement), Triple P-Trainerin

anerkannt von:
Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie
Sächsische Landesstiftung für Natur und Umwelt
Arbeitskreis Umweltbildung Thüringen e.V.

Die Fortbildung Naturpädagogik wird seit 2004 jedes Jahr angeboten. 

 

Die neuen TERMINE für den neuen Lehrgang 2015/16 sind da:

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lehrgang 2015/16 (Ausschreibung)

1. Woche Frühling
Termin: 20.-24. April 15
Ökologische Grundmuster erkennen, verstehen und vermitteln
Schwerpunkte: Fließgewässer, Wiese und Vögel
Essbare Wildpflanzen im Frühjahr
Permakultur: Wege zur Nachhaltigkeit
Handwerkliches Gestalten: Bauwerkstätten für und mit Kindern
Methodik/Didaktik der Umweltbildung: konzeptionelle Übungen, Gestaltung verschiede­ner Aktivitäten für unterschiedliche Zielgruppen (versch. Altersstufen, heterogene Zielgruppen, Familien etc.) inkl. Auswertung

2. Woche Sommer
Termin: 13.-17. Juli 15
Ökologische Grundmuster erkennen, verstehen und vermitteln
Schwerpunkte: Wildpflanzen, Bäume und Boden­lebewesen
Spurlos durch die Natur
(Minimal impact Techniken)
Der Wald als Abenteuer- und Interaktionsraum (angewandte Abenteuerpädagogik)
Leitungskompetenzen entwickeln: Kommunikation, Führng und Begleitung
Gefahrenquellen und Sicherheit outdoor (Planung und Ausrüstung)
Färben mit Pflanzenfarben

3. Woche Herbst
Termin: 28. September - 02. Oktber 15
Ökologische Grundmuster erkennen, verstehen und vermitteln
Schwerpunkte: Kulturlandschaft - woher stammt unsere Nahrung? (Brot backen, Käse machen)
Agenda 21: Nachhaltigkeit im Kindergarten - das Geheimnis essbarer & heilsamer Landschaften
Wildpflanzen im Herbst - Bestimmen, Sammeln, Verarbeiten (Herstellen von Naturkosmetik)
Tiere und Pflanzen bereiten sich auf den Winter vor
Landart – Natur-Kunst unter freiem Himmel
Nachterlebnisse mit Kindern
Vorbereitung, Planung und Durchführung einzel­ner Sequenzen inkl. Videotraining oder Supervision

4. Woche Winter
Termin: 25.-29. Januar 16
Ökologische Grundmuster erkennen, verstehen und vermitteln
Schwerpunkte: Bäume, Pflanzen und Tiere im Winter
Spiele zum Warmwerden, Spiele im Schnee
Von der Sehnsucht ein Indianer zu sein: Orientie­rung mit Karte und Kompass, Feuermachen, Spu­ren lesen, Notunterkünfte bauen uvm.
Verschiedenen Umweltbildungskonzepte in Theo­rie und Praxis (interpretation, Earth Education, Ökologisches Lernen, Mitwelterziehung, Ruck­sackschule, Erlebnispädagogik u.a.)
Abschlusskolloquium, Überreichen der Zertifikate und Abschlussfeier.

Veranstalter:

NaturErlebnisHof Hausen, Zur Mühle 3, 99310 Hausen im Wipfratal, Christina Peters, NaturErlebnisHof Hausen, Tel.: 03628-584 249
Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie, Göschwitzer Str. 41, 07745 Jena
Herr Dr. Baseler, TLUG, Referat 14, Tel.: 03641-684 103

Veranstaltungsort:
NaturErlebnisHof Hausen, Zur Mühle 3, 99310 Hausen im Wipfratal

Interessentenkreis:
KindergärtnerInnen, LehrerInnen, PädagoInnen, FörsterInnen und MultiplikatorInnen im Bereich Umweltbildung, Sozial- und Jugendarbeit

Teilnahmegebühr für 4 Wochen:
Gesamtpreis 1000,00 € (4 Raten á 250,00 €) + Übernachtung und VP ab 189,00 €/Kurswoche
Seit 2010 gibt es die Bildungsprämie, die ggf. Weiterbildungskosten bis zu 50% übernimmt. Infos unter www.bildungspraemie.info

Anmeldung:
Christina Peters, Zur Mühle 3, 99310 Wipfratal, Hausen; fon: 03628/584249,
fax: 03628/584247; cp@naturerlebnishof.de
www.naturerlebnishof.de
Anmeldeschluß: 15.03.15

Anmeldeunterlagen

Allgemeiner Hinweis:
Das Abschluss-Kolloquium (ca. 1 Tag) findet jeweils am Dienstag der letzten Woche statt. Es ist öffentlich, so dass jeder Teilnehmer Kollegen, Vorgesetzte und andere Interessierte einladen kann. Hier die Einladung zum Weiterleiten.
Eine Ermäßigung für Arbeitssuchende aus Thüringen ist möglich, wenden Sie sich bitte hierfür an die TLUG.

Für Personen- oder Sachschäden, die im Zusammenhang mit einer Teilnahme an einer Veranstaltung entstehen, können wir keine Haftung übernehmen.

Anfahrt



------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------